Saure Reiniger

Saure Reiniger sind meist komplex formuliert und bestehen aus sauren Bestandteilen (anorganische Säuren, organische Säuren, saure Salze), wasserlöslichen Lösungsmitteln (Alkohol, Ester), oberflächenaktiven Substanzen (Emulgatoren, Tenside) und Inhibitoren (z.B. Korrosionsschutz, Verhinderung der Beschädigung der Oberfläche). Bei der Mischung von Säure mit Wasser entsteht ein positiv geladenes Oxonium-Ion (H3O+).

Die sauren Reiniger verfügen über die Eigenschaften anorganische Verschmutzungen (Staub, Schmutz, Pigmente, Metallspäne) wirkungsvoll zu entfernen. So werden saure Reiniger häufig für die Enternung von Rost eingesetzt. Öle und Fette können durch Säure nicht allein entfernt werden.

Die Reinigung mit sauren Reiniger erfolgt, indem sich das im Reiniger vorhandene H+ am Schmutz und der Oberfläche anlagert. Da diese beiden Substanzen nun positiv geladen sind, wird der Schmutz abgestoßen und kann abtransportiert werden (z.B. durch Abspülen oder Abwischen).

In Entrostungsmitteln und sauren Felgenreiniger sind anorganische Säuren (Salzsäure, Phosphorsäure) zur Auflösung des Rostes und zur Entfärbung von Eisen-Ionen enthalten.