Schwämme (aus Viskose)

Schwämme (aus Viskose)

Die „normalen“ Viskose-Waschschwämme, die wir aus dem Baumarkt kennen, haben gegenüber einem Mikrofaser-Waschhandschuh denselben Nachteil, der bereits beim Fensterleder erklärt wurde. Beim Waschen befindet sich natürlich noch beinahe der gesamte Dreck auf dem Lack. Wenn Du nun mit einem normalen Schwamm den Lack wäscht, reibst Du die Partikel über den Lack. Da viele das auch in runden Bewegungen machen, entstehen die typischen Waschkratzer – die sog. „Swirls“. 

Warum passiert das mit Mikrofaserhandschuhen nicht? 

Das liegt an der Beschaffenheit der Mikrofasern. Die Fäden werden bei der Herstellung so verarbeitet, dass an der Oberfläche viele kleine Schlingen entstehen. Die- se Schlingen sind in der Lage, die Partikel aufzunehmen und von der Oberfläche des Handschuhs weg zu transportieren. Dadurch kratzen diese nicht mehr über den Lack. Natürlich sind diese Schlingen sehr klein und somit schnell gefüllt. Daher ist es wichtig, den Schwamm regel- mäßig zu kontrollieren und auszuspülen.